Unter Mac OS X lassen sich die Screenshots einfach und schnell erstellen. Auch Windows bietet die Möglichkeit, die aber von der Hardware abhängig ist.

Jede handelsübliche Tastatur hat eine Taste mit dem Befehl „Druck“. Betätigt man die Tastenkombination Strg + Druck, so wird der aktuelle Bildschirminhalt in die Zwischenablage kopiert. Nun kann man mit jedem Bildbearbeitungsprogramm per Einfügen das Bild anlegen und anschließend abspeichern.

Doch was machen, wenn man ein Notebook besitzt und da die Druck-Taste gar nicht vorhanden ist?
Hier hilft ein Freeware-Tool Hardcopy.

Nach der Installation bekommt man in der Taskleiste ein neues Symbol, über welches sich das Tool steuern lässt.
winshot.jpg

Unter Einstellungen/Funktionen kann man das Programm nach eigenem Geschmack konfigurieren.
winshot2.jpg

Man kann also bestimmten Tastenkombinationen bzw. Befehlen eigene Aktionen zuweisen. Hier legt man fest, ob es der gesamte Bildschirm, nur ein Ausschnitt oder Fenster sein soll. Ob es direkt in die Zwischenablage wandert, oder mit „speichern unter…“ abgelegt wird. Ebenfalls kann man hier das gewünschte Format festlegen.

Hier sieht man z.B. die Aktion für die Tastenkombination Alt + F1
winshot3.jpg

winshot4.jpg

Probiert es aus.