Keyblog

Canon Ixus 70 – neuer Freund für Unterwegs

ixus70.JPG

Nach 6 Jahren musste meine alte Digitalkamera von Olympus, „Camedia C200Z“ den Platz für eine neue von Canon machen.

Die Entscheidung für den Kauf der Canon Ixus 70 wurde mit dem Erhalt einer E-Mail von Amazon manifestiert. Die Ixus wurde zu einem Preis von 169 Euro angeboten und ich konnte da einfach nicht widerstehen. Am wichtigsten fand ich aber die Parameter der kleinen Kamera in der Alu-Hülle. Hier haben auch die zahlreichen Rezensionen und Testergebnisse diverser Magazine meine Entscheidung unterstützt.

Design

Die Verarbeitung der Ixus 70 ist tadellos. Die Alu-Hülle macht durch das ehrliche Material einen sehr hochwertigen Eindruck. Das Design ist sehr klar gezeichnet. Keine störenden Elemente, keine Linie zuviel. Eben zeitlos.

Handhabung und Bedienung

Die Bedienung der Ixus 70 gelingt auf Anhieb. Die Menüstruktur ist sehr klar und deutlich gegliedert. Der Blick in die Bedienungsanleitung ist nur in seltenen Fällen erforderlich. Die Knöpfe sind sehr gut positioniert und haben einen deutlichen Druckpunkt.

Es existieren alle möglichen Aufnahmeprogramme, die meiner Meinung nach gar nicht mal so schlecht sind. Für Puristen ist aber auch die manuelle Einstellung möglich. In beiden Fällen aber produziert die Ixus 70 sehr gute Bilder mit sehr guter Farbwiedergabe und Lichtverhältnissen. Die 7,1 Millionen Pixel ermöglichen sehr scharfe und saubere Aufnahmen.

Das 2,5 Zoll große Display ist gleichmäßig ausgeleuchtet. Wer den Akku schonen will, kann auch den optischen Sucher benutzen und die Anzeige im Display ausschalten. Diese Möglichkeit findet man heutzutage immer seltener.

Mit Hilfe der mitgelieferten Software lassen sich die Bilder sehr schnell und bequem auf den Mac oder PC transportieren. Hier hat man die Möglichkeit nur die Bilder zu laden, die noch gar nicht geladen worden sind. So spart man Zeit und kommt nicht durcheinander, was Strukturieren und Verwalten der Aufnahmen angeht. Mit dem hauseigenen Programm ImageBrowser kann man seine Sammlungen anschließend auch betrachten. Hat man auch einen Canon-Drucker mit PictBridge, so definiert man die Aufnahmen direkt in der Kamera und kann sie anschließend ausdrucken lassen. Bequemer geht es nicht. Ob es aber auch preiswerter als bei Snapfish &Co. ist, ist fraglich.

Fazit

Insgesamt bin ich mit der Canon Ixus 70 sehr zufrieden. Die Qualität der Aufnahmen stimmt, die Bedienung ist sehr intuitiv und auch der Preis von 169 Euro war sehr geschmeidig. Und sogar optisch passt sie sehr gut zu meinem Powerbook. Was will man mehr? 🙂

16 Kommentare

  1. War auch mit meiner IXUS (damals noch mit 2.1 MP) sehr zufrieden. Wünsche dir viele gelungene Fotos damit und natürlich Spaß bei der Sache.

  2. hey cool, dass du hier vorbei schaust. welche hast du jetzt?

  3. Hi Key,
    feine Sache, gefällt mir! Wusste nicht, dass man die so günstig kriegt.
    Was hat die denn für ein Speichermedium? Vielleicht kauf ich mir ja doch noch so ne Kleine…
    Grüßli
    C

  4. Ich hatte früher mal ne 3MP IXUS. Habe mir inzwischen eine Casio Exilim zugelegt. Die ist kleiner und löst wesentlich schneller aus. Daher ist für mich die Exilim die bessere Wahl. Aber im Endeffekt kommen bei beiden Geräten ja Fotos raus. Also viel Spaß damit 😆

  5. @borntaler: hey cool. lange nichts von dir gelesen. also die kostet momentan 189. aber immer noch günstiger als sonst (normalpreis ab 240 oder so).
    ich habe mir noch eine 1GB-SD-Karte gekauft. so für 14,99. alles bei amazon. normal ist da immer eine karte mit 32 MB ❗ beigelegt

  6. @tobi: welche exilim hast du? die ixus löst eigentlich auch sehr schnell aus. darüber hinaus gibt es ein programm für schnelle schnappschüsse.

    die exilim, da habe ich auch damit liebäugelt…

  7. Hab ebenfalls eine EXILIM EX S770 – macht bis jetzt gute Figur und leistet perfekte Arbeit.

  8. auch die habe ich mir angeschaut. deine fotos habe ich ja gesehen. sehr gute qualität muss man sagen…

  9. Ich hab eine S600 in Orange. Perfektes Gerät!

  10. :mrgreen: Arbeitest du für Canon?

    Scherz beiseite, ich habe eine uralte Ixus, Topteil. Nur die alte Karte ist ein Witz, 128 MB. 😉

    Naja. Mach doch mal ein Foto von mir, wie ich stundenlang blogge, überall, bis der Arzt kommt! http://vorprodukt.nadinedressler.de/jetzt-bitte-aufgepasst/2007/

  11. ich habe von canon ein paar tausend euro für die werbung bekommen :-).
    war der arzt schon da?

  12. Nö, nichts Arzt. Musste mich aufraffen, um bei dem schönem Wetter an den Rechner zu gehen. Jetzt geht es aber los.

    Ach! Du machst mich nachdenklich. Was mache ich bitte falsch, ich verdiene mit Schleimen nicht so viel Geld wie du!

    PS: Dann kannst du dir ja jetzt eine richtige Digitalkamera von Canon leisten. Oder noch besser von NIkon!

  13. hab mir auch schon ewig was zum „knipsen“ gewünscht und mich für die ixus70 entschieden.. echt ein dolles ding. die bilder sind klasse für eine kpmpaktkamera

  14. ja. ich bin von der kleinen canon immer noch sehr angetan. habe den kauf nicht bereut. hast du auch eine in silber, oder silber-schwarz? die letztere sah nämlich auch sehr fein aus. aber es muss ja zu meinem powerbook passen 😉

  15. Verwende die Canon Ixus 70 auch seit einer ganzen Weile, auch wenn es zwischenzeitlich schon neuere Modelle gibt. Aber meine erfüllt ihre Dienste noch immer wie zu Anfang, so dass es gar nicht notwendig ist, sich immer gleich die neueren Modelle zuzulegen.

  16. das sehe ich auch so. die ixus wird noch für ein paar jahre ausreichen, denn technik und aussattung sind top. nicht umsonst ist sie immer noch nicht ganz so billig, was preis angeht.

Schreibe einen Kommentar zu Sergej Antworten abbrechen