Totgesagte leben länger. Das gilt auch für den Klassiker wie Graphicconverter von Lemkesoft aus Peine. Dieses ultimative Tool ist für viele Mac-User schon seit den Anfängen von Mac OS bekannt und gehört quasi zur Standardausrüstung vieler Macs.

Kaum zu glauben, aber nach knapp 10 Jahren von Mac OS X wurde auch Graphicconverter auf die neuen Programmiersprache von Apple namens Cocoa umgestellt. Und das ist auch gut so. Hat ja dieses Programm in den letzten Jahren an Bedeutung beinahe verloren.

Die Version 7 macht wieder Lust auf mehr. Schlank und aufpoliert, optisch auf eine Linie mit anderen Mac OS X Tools gebracht und mit Mac-typischen Features wie Cover-Flow ausgestattet wird Graphicconverter wieder zur alten Stärke zurückkehren.

Überarbeitet wurden auch die Einstellungen-Dialoge des Programms, waren diese ja nicht gerade bekannt für ihre Übersicht und Einfachheit. Das Konzept jetzt scheint stimmiger zu sein, dennoch mit der Fülle an Funktionen und Möglichkeiten, die dieses Tool bietet.

Mein erstes Fazit fällt sehr positiv aus. Ich habe noch nicht viel Zeit gehabt, um die neue Version genauer zu testen, jedoch scheint die Genialität dieses Tools immer noch die Selbe zu sein. Wie es aussieht, werde ich bald die Upgrade-Möglichkeit nutzen, um auf die neue Generation, und das kann man hier wirklich so bezeichnen, umsteigen. In diesem Falle wären dann 24,95 Euro fällig. Neukunden bekommen das Programm schon für 34,95 Euro. Eine gute Investition!