Keyblog

Spaces – gut, besser, könnte noch besser sein

Mit dem Update auf Mac OS X 5.3 hat Apple an Spaces herumgebastelt. Mit dem Deaktivieren des Häkchens wie oben im Bild zu sehen, wird nach dem Anklicken eines Programms nicht gleich in das jeweilige Space umgeschalten. So kann z.B. Safari mit mehreren geöffneten Fenstern auch in Paralleluniversen existieren :-). Klasse zum Surfen und gleichzeitigen Coden mit TextMate. In meinem Falle.

Soweit so gut. Es könnte dennoch besser sein, wenn Apple es ermöglichen würde, eigene Bezeichnungen für die jeweiligen Spaces anlegen zu können. Z.B. Web, Fun, Work usw. Eventuell auch mit dem Feedback in der Menüleiste.

Was meint Ihr zu dem Ganzen? Reicht euch die Funktion so wie sie momentan ist, aus? Oder fehlen da ein paar Features? Kreieren wir ein neues Spaces 😉

 

2 Kommentare

  1. Nun ja, ich dachte immer, dass man mit Spaces auch unterschiedliche Schreibtische anlegen kann.

    Wenn ich die Idee mit der unterschiedlichen Bezeichnung aufgreifen darf, dann z.Bsp. Uni inkl. alle Dokumente für die Uni, Webentwicklung mit allen Dokumenten rund um dieses Thema usw.

    Ich muss leider aber zugeben, dass ich mich noch nicht mit Spaces beschäftigt habe.

    Ralph

  2. das wäre echt der logische schritt. noch besser wäre auch der austausch des hintergrundbildes. aber das wäre wohl zu viel 😉

    es gab eine software namens virtue, da war das möglich. aber nachdem leo rauskam, hat der entwickler das projekt eingestellt. ..und etwas buggy lief es auch.

    mal sehen.

Schreibe einen Kommentar