Keyblog

Frühjahrsputz in der E-Mail-Sammlung

Ja ja. Mit der Sonne kommt der Frühling und mit ihm die jährliche Putz-Orgie, sei es im Haushalt oder virtuell in den Blogs. Während stef von Station9111 sich an seine Musiksammlung getraut hat, habe ich mir meine E-Mail Sammlung vorgeknöpft.

Schon seit langer Zeit war die Bereinigung meiner zahlreicher E-Mail Accounts bitter nötig. Noch bis vor Kurzem habe ich mit sechs POP3- und zwei IMAP-Accounts, GMail und iCloud, hantieren müssen.

Ich habe es mir im dem Jahre 2003 vorgenommen, meine E-Mails nie wieder zu löschen. Zumindest Konversationen mit meinen Freunden, Kollegen und Verwandten. Somit haben sich in meinem Posteingang mehr als 4000 Mails angesammelt. Unter den Gesendeten waren es über 5500 Mails. Alles lokal auf dem Mac.

Dass es ein blöder Gedanke war, alle Mails zu behalten, hab ich in den letzten zwei Jahren zu spüren bekommen, vor allem da ich sowohl am Mac als auch am iPhone und iPad meinen E-Mail Verkehr managen musste. Auch hier teils in POP3, teils in IMAP. Ausserdem habe ich eh noch nie auch eine einzige E-Mail aus den letzten zehn Jahren lesen wollen. Somit ist es eigentlich ein Unsinn.

Das Ziel war klar: alle POP3 Accounts werden umgeleitet, direkt auf meine iCloud-E-Mail Adresse. Ebenfalls die E-Mails von GMail. Doch zuerst sollten die lokal gespeicherten Nachrichten, sowohl die Empfangenen als auch die Gesendeten in die Wolke. Es geht ja mit der Mail.app am Mac sehr einfach. Ausführlichere Infos bekommt ihr bei Sergej Müller in diesem Beitrag.

Bevor ich jedoch anfing, alle 9000 Mails durch die digitale Welt zu karren, habe ich alles, was alt und unwichtig war, einfach gelöscht. Weg mit dem Zeug! Das Ergebnis ist, dass nun der Posteingang leer ist, unter den Gesendeten nur 40 Mails und im Archiv von iCloud ca. 140 Mails vorhanden sind. Nur das Wichtigste. Ach ja, ich benutze sehr gerne die Archiv-Funktion von iCloud. Hier landen eh alle gelöschten E-Mails, vorerst. Danach wird wieder aussortiert und nur das Wichtigste darf dann auch archiviert bleiben. Den Rest lösche ich endgültig. Auf allen meinen Devices ist jetzt nur iCloud als E-Mail Account eingerichtet. Einfach und immer überall auf dem gleichen Stand.

Wie geht Ihr mit den E-mails um? Welche Strategien habt Ihr hier entwickelt?

2 Comments

  1. Thomas (@piepe)

    Ganz schwieriges Thema. Glaube hier hat jeder eine andere Lösung für sich. Habe bei mir vor kurzem auch digital aufgeräumt. 53 Benutzerkonten gelöscht und 136 angepasst. Dazu gehörte das Pswd ändern und die emailadresse anpassen. Wo wir auch beim Thema wären.
    Hatte sonst auch kaum Mails gelöscht, sondern in irgendwelche Ordner verschoben und bis auf SW Lizenzen und 1,2 Konversationen nie wieder was gesucht.
    Habe jetzt alle Ordner aufgelöst und meine gesamten emails bei GMAIL archiviert. Alle Empfangenen ins Archiv und die Gesendeten in gesendet. Habe alle Newsletter die eingetrudelt sind abbestellt. Momentan sind bei mir auf allen Geräten 6 IMAP Konten installiert um zu sehen, wo noch etwas eingeht was ich nicht mehr benötige.

    Geplant habe ich, alle alten Mails im GMAIl Archiv zu belassen und meine Accounts schrumpfen zu lassen. Neuanfang ist bei mir auch nötig. Wie genau weis ich noch nicht.

    Gruß
    Thomas

  2. jepp. newsletter sind auch so ein Faktor. Einige kriege ich noch, den Rest habe ich auch abbestellt

Schreibe einen Kommentar